KELK-therapie.


Die KELK-Therapie ist eine liebevoll und achtsame Therapie die jedem Klienten so viel Zeit wie er benötigt gibt.
Sie ist eine imaginative Form des systemischen Stellens, es werden aber dabei auf fremde Aufsteller und auch auf Gegenstände verzichtet. So bietet sich jedem Klienten die Möglichkeit, sich in einem ganz geschützten Rahmen die für ihn schwierigen Lebensthemen zuzuwenden.
Es wird die bildliche Vorstellungskraft des Klienten genutzt. Dabei steht er in ständigem, intensiven Kontakt mit dem Therapeuten. Der Therapeut begleitet achtsam die Reise und hilft mit verschiedenen Techniken einfühlsam bei der Verarbeitung.

Die KELK-Therapie findet Anwendung bei:

Problemen innerhalb von Beziehungsstrukturen (Familie, Arbeit, Freunde etc.)
Traumen
Blockaden
Ängsten, Selbstzweifeln, Unsicherheit, Wut oder Traurigkeit
körperlichen Erkrankungen
Kinderwunsch

KELK-Therapie bei Trauernden
Trauer ist ein normaler und wichtiger Prozess. Hier kann die KELK-Therapie unterstützen, den Verlust leichter zu tragen, denn hier wird die Möglichkeit geschaffen, dass der Hinterbliebene sich mit dem Verstorbenen im Geiste treffen kann. Unausgesprochenes kann geklärt werden und es kann in Ruhe Abschied genommen werden.